Naumburger Taubenmarkt seit 1868

  • Der Naumburger Marktplatz in der Hand der Taubenzüchter
    Der Naumburger Marktplatz in der Hand der Taubenzüchter.
  • Edles Federvieh wird angeboten
    Edles Federvieh wird angeboten.

Die vier Naumburger Taubenmärkte am Anfang eines jeden Jahres sind weit über die Grenzen Sachsen-Anhalts bekannt. Jeweils am zweiten und vierten Samstag der Monate Januar und Februar kommen Taubenzüchter aus ganz Deutschland sowie aus den Niederlanden, Polen und Dänemark nach Naumburg, um ihre Tauben zum Verkauf und Tausch anzubieten.

Die Tradition bewegte und bewegt Generationen: Sie besteht seit 1868 und nicht selten nehmen Goßväter ihre Enkel mit, die später selbst einen Stand betreuen.

Getreu dem Motto "Der frühe Vogel fängt den Wurm" beginnen die Märkte um 6 Uhr und enden 12 Uhr. Aufgebaut wird ab 5 Uhr und nicht selten laufen die ersten Geschäfte bereits währenddessen ab. Neben den wichtigsten Teilnehmern, den Tauben, wird auch für das leibliche Wohl und Unterhaltung gesorgt.

Parkmöglichkeiten gibt es auf der Vogelwiese, diese sind kostenpflichtig ! 

Die Stadtverwaltung Naumburg stellt für die Taubenkäfige entsprechende Marktplatten kostenfrei zur Verfügung. Genauso wenig müssen Standgebühren gezahlt werden. Da aber regelmäßig die Ersatzbeschaffung der Böcke und Platten zur Präsentation der Tauben finanziert werden muss, freut sich die Verwaltung über jede Spende.
Mehr Informationen dazu können bei Frau Abicht-Schneider, der Marktmeisterin der Stadt, unter der Telefonnummer 03445 273324 erfahren werden.

Die Börsenordnung der Stadt Naumburg ( Saale ) ist von allen Züchtern und Ausstellern einzuhalten. Diese ist nachzulesen auf der Internetseite der Stadt Naumburg. ( www.naumburg.de / Bürger und Verwaltung / Ortsrecht und Satzungen / Sicherheit und Ordnung / Börsenordnung )