Wirtschafts- und Tourismuskonzept

Ausgangslage:
Aus dem Jahr 2000 stammt das letzte Wirtschafts- und Tourismuskonzept der Stadt Naumburg (Saale). Da sich aber nicht nur die Bereiche Wirtschaft und Tourismus weiterentwickelt haben, sondern auch die Stadt und Ihre Bedürfnisse, war es an der Zeit ein neues Konzept zu schaffen. Dabei sollte es sich nicht nur um eine reine Weiterentwicklung des alten Konzeptes handeln, sondern um eine vollständige Neustrukturierung und Aktualisierung der Datenbasis sowie die Ableitung neuer Ziele und Projekte  für die Stadt.

Damit beauftragt wurde im Januar 2015 die GMA Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung. Das Projekt gliederte sich in sechs Teilpunkte:
Ø  Ist-Analyse
Ø  Ableitung von Stärken und Schwächen sowie Potenzialen
Ø  Diskussion mit Vertretern verschiedenster Interessenbereichen (Expertengespräche)
Ø  Vorstellung Zwischenergebnisse in politischen Gremien
Ø  Ableitung von Schwerpunkten und ersten Projekten
Ø  Konzepterarbeitung und Abstimmung sowie Bestätigung in politischen Gremien

Ablauf:
Die Ist-Analyse erfolgte in mehreren parallel ablaufenden Arbeitsschritten.
Einerseits wurden Primärdaten erhoben und sekundärstatistische Daten recherchiert. Dabei griff man auf die Daten zurück die die Stadt zur Verfügung stellte (z.B. Haushaltsdaten, Tourismusdaten, Wirtschaftsdaten etc.) und die Daten die in verschiedenen Institutionen verfügbar waren (z.B. Arbeitsagentur, Statistisches Landesamt etc.). Gleichzeitig dazu fanden zahlreiche Vor-Ort-Begehungen statt. Zudem erfolgte eine ständige Abstimmung mit den zuständigen Stellen innerhalb der Stadtverwaltung (insbesondere Wirtschaftsförderung, Tourismus, Stadtplanung und Statistisches Amt). Darüber hinaus wurden sämtliche gastronomischen Betriebe, Dienstleistungsbetriebe und die Leerstände in der Kernstadt erhoben. Aus der Analyse all dieser zusammengetragenen Daten wurde ein erstes Stärken und Schwächen-Profil abgeleitet.
Parallel dazu erfolgten Expertengespräche mit ca. 40 Teilnehmern die Ihr Fachwissen zu einem bestimmten Handlungsfeld beisteuern sollten. Diese Expertenmeinungen wurden eingefangen und strukturiert. Alle bis dahin gewonnen Erkenntnisse und Ergebnisse wurden in einer ausführlichen Ist-Analyse dem Wirtschafts- und Sozialausschuss am 16. Juni 2015 präsentiert und zur Diskussion gestellt. Die daraufhin erfolgten Hinweise der Vertreter der Ausschüsse und Ortschaftsräte wurden in den Konzeptentwurf eingearbeitet.
Die Hauptergebnisse der Ist-Analyse wurden zu dem in das parallel erarbeitete INSEK aufgenommen.
Im Dezember 2015 wurde der Entwurf des Konzeptes der Stadt Naumburg vorgelegt. Die entsprechenden Gremien (Wirtschaftsausschuss und Stadtrat) nahmen Ihn zur Kenntnis und bestätigten ihn.

Projektziel, Projektergebnis und Nachhaltigkeit
Das Wirtschafts- und Tourismuskonzept ermöglicht es der Stadt Naumburg (Saale) dank der Erfassung der wichtigsten wirtschaftsökonomischen Fakten Potenziale konkret zu erörtern und in Zukunft gezielt darauf aufzubauen. Ziel war nicht nur eine reine Bestandsaufnahme sondern auch die Abstimmung zukünftiger, gemeinsamer Ziele mit den Akteuren vor Ort. Das Leitbild der Stadt Naumburg (Saale) bezieht sich auf die nächsten 10 bis 12 Jahre (1000 Jahre Naumburg 2028) und soll eine nachhaltige Analyse und Darstellung der Entwicklungsziele im Wirtschafts- und Tourismussektor ermöglichen.

Das vollständige Wirtschafts- und Tourismuskonzept finden Sie unterhalb dieses Textes als pdf-Download.
Ihre Ansprechpartnerin in der Stadtverwaltung:
Frau Anke Fritsche - Kultur und Tourismus/Wirtschaftsförderung
Tel: 03445 / 273 106
E-Mail: anke.fritsche(at)stadt-naumburg.de

Symbol Beschreibung Größe
Wirtschafts- und Tourismuskonzept der Stadt Naumburg (Saale)
23 MB

© Felix Prescher E-Mail