Ortsteil Neidschütz

Seit Juli 1991 gehört der Ortsteil Neidschütz in Folge der Eingemeindung zur Stadt Naumburg (Saale).

Einwohner: 233
(Stand: 31.12.2016)

Ortsteilverwaltung Neidschütz/Boblas:
Boblaser Str. 21, 06618 Naumburg OT Boblas

Ortsbürgermeisterin: Bianca Börner
Tel. 034466 - 71938

Ortschaftsratmitglieder:
Bianca Börner, Ortsbürgermeisterin
Werner Lenz, stellv. Ortsbürgermeister
Matthias Friedrich
Katy Nützmann
Thomas Seidel

Weitere Informationen über Neidschütz unter www.boblas.de.

Termine Ortschaftsrats: siehe Sitzungskalender


Ortsteilbeschreibung

Um die schönen Ortsteile Neidschütz und Boblas, welche seit Juli 1991 zur Stadt Naumburg gehören, kennen zu lernen, muss man von Naumburg über die Bürgergartenstraße - Neidschützer Straße, am Buchholz entlang fahren. Beide Orte liegen im Tal und sind vom Landschaftsschutzgebiet "Saale-Unstrut-Triasland" umgeben.

Neidschütz wurde erstmals 1184 erwähnt. Man lebte früher von und mit dem Wasser. Es gab 2 Quellen -eine entspringt tief im Inneren eines Berges- die 1823 von den Besitzern der Obermühle und Weidemühle zum Kugelbach vereint wurden. Dieser trieb dann insgesamt 8 Mühlen an, von denen heute jedoch leider keine mehr in Betrieb ist. Wer aber mehr über die Mühlen und ihre Geschichte erfahren möchte, der kann auf einem gut beschilderten Wanderweg ausreichend Informationen sammeln.

Wie in vielen Dörfern, so prägt auch in Neidschütz eine Kirche die Ortsmitte. Ein weiterer Blickfang in der Mitte des Ortes ist der Kulturpark mit der alten Blutbuche - ein Naturdenkmal. Unter dieser fanden bei Tanz, denn man weiß in Neidschütz gut zu feiern, übrigens auch schon viele Paare zueinander. Der Kulturpark, der 2001 im Rahmen der Dorferneuerung verschönert wurde, wird von Mai bis September als Biergarten genutzt, in dem jedes Jahr Feste und Tanzabende stattfinden. In den restlichen etwas kühleren Monaten kann man sich in der Dorfgaststätte mit angrenzendem Saal aufhalten und sich bei einem guten Getränk und noch besseren Speisen verwöhnen lassen.

Für Leute, die etwas Ruhe und Entspannung suchen haben wir natürlich auch etwas zu bieten. Sie können es sich unter anderem an unserem Angelteich einen schönen Tag machen. Es soll sogar schon Leute gegeben haben, die mit einem Fisch den Ort verließen, aber wer will das schon. Der Angelteich war übrigens früher ein Kohletagebau.

Die Freiwillige Feuerwehr, welche auch immer unsere Dorffeste und Tanzabende organisiert, wurde 1886 gegründet und ist bis heute noch aktiv. 1992 gründete sich dann die Jugendfeuerwehr und der Feuerwehrverein, die sich seither gegenseitig unterstützen. Mit der Nachwuchsplanung haben wir hier auch keine Probleme, was die Kinderzahlen in unserer Kindertagesstätte zeigen. Auch die vielen, in den vergangen Jahren neu errichteten Eigenheime sowie die Zahl der ortsansässigen Firmen belegen, dass wir hier schon längst nicht mehr hinterm Mond leben. Aber besuchen sie uns einfach und überzeugen sich selbst. Jeder Gast ist herzlich willkommen.