Ortsteil Großjena

Seit Juni 1994 gehört der Ortsteil Großjena in Folge der Eingemeindung zur Stadt Naumburg (Saale).

Einwohner: 494
(Stand: 31.12.2016)

Ortschaftsrat: Kleinjena/Großjena/Roßbach/Großwilsdorf

Ortsbürgermeister: Jürgen Spielberg
Tel. 03445 - 202677

Ortschaftsratmitglieder:
Jürgen Spielberg, Ortsbürgermeister
Torsten Grober, stellv. Ortsbürgermeister
Peter Cebulla
Udo Leibnitz
Dr. Joachim Pretz
Kerstin Rückert
Stefan Rühlmann

Termine Ortschaftsrat: siehe Sitzungskalender

Ortsteilbeschreibung

Großjena - ein erlebenswerter Ort mit einer großen Vergangenheit

Im schönsten Teil des Burgenlandkreises, wo nach 186 km Wasserweg die Unstrut mit der Saale sich vertraut zusammenschließt, eingebettet in idyllische Weinberge, fruchtbare Felder, saftige Wiesen und grüne Wälder, zwischen der Domstadt Naumburg und der Winzer- und Jahnstadt Freyburg, finden Sie landschaftlich reizvoll gelegen den Ort Großjena.

Mit seinen 494 Einwohnern (Stand: 31.12.2016) ist er der Größte der Gemeinde Kleinjena. Großjena ist schon lange ein beliebtes Ziel - urkundlich erstmals beim Zusammenbruch des großen Thüringischen Reiches erwähnt wird der Ort im Jahre 531. Er ist eine slawische Ansiedlung, war ehemals "Wendisch - Jena" und lag einst im deutsch-slawischen Grenzgebiet. Im 10. Jahrhundert, bis zum Tode von Ekkehard I. im Jahre 1002, war Großjena Stammsitz eines mächtigen Herrschergeschlechtes, der Ekkehardiner. Der Ort hatte städtischen Charakter, verfügte über eigenes Markt-, Zoll- und Münzrecht und eine eigene Abtei.

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten zählt die sich mitten im Ort erhebende, von 1893 bis 95 erbaute, Kirche im neoromanischen Stil, vor der sich mehrere Kriegerdenkmale befinden. Die, bereits im 15. Jahrhundert erwähnte, Kirche St. Ruperti dient heute noch als Friedhofskapelle. In ihr befindet sich ein Kanzelaltar aus dem Jahre 1723.
Ein Idyll, das jeden Besucher überrascht, ist das Gutshaus mit Parkanlage. Die engagierte Eigentümerin betreibt einen Kunsthandel, organisiert Ausstellungen, Konzertabende sowie Kunsthandwerker- und Bauernmärkte. Auch die Parkanlage selbst mit seinem alten Baumbestand ist einen Spaziergang wert. In Großjena verbinden sich Sehenswürdigkeiten mit gewachsener Ländlichkeit. Der überwiegende Teil der Fläche wird landwirtschaftlich genutzt.

Der Blütengrund, die Weinberge mit ihren geschützten Terrassen und unzähligen Trockenmauern, den kleinklimatisch günstigen Hängen und Obstgärten bescheren dem bäuerlichen Dorf im Frühjahr eine verschwenderische Blütenpracht und im Herbst eine reichhaltige Obsternte und Weinlese. Mit seinem, bei jedem Wetter, begehbaren Wander- und Radwanderwegnetz bietet der Blütengrund den Erholungssuchenden ein ideales Betätigungsfeld. Landwirtschaftliche Wirtschaftswege durch Wiesen, Felder und kleine Wälder laden zum Entdecken der Natur mit seltener Fauna und Flora ein.

Direkt durch Großjena führt die Weinstraße "Saale Unstrut". Jährlich wird am 2. Juniwochenende das Weinblütenfest gefeiert und die "Weinblütenprinzessin" gekrönt. In der Region Großjena mit seinen Weingütern sowie zahlreichen Nebenerwerbswinzern ist der Wein allgegenwärtig, die Auswahl ist schier unerschöpflich. Er begegnet einem fast auf Schritt und Tritt und eröffnet Wanderern die schönsten Perspektiven.

Wer den Weg zur Gedächtnisstätte mit Radierstübchen im Blütengrund, welche an den Maler und Grafiker Max Klinger erinnert, findet, wird belohnt mit einem prachtvollen Blick ins Land, dessen Hänge mit Reben bedeckt sind.

Nicht weit davon ist das, ab dem Jahre 1722 entstandene, kulturgeschichtliche Steinerne Bilderbuch, das die biblische Entstehung des Weines verkündet. Ein altes in Stein gehauenes Relief zeigt auf 150 m Länge zwölf fast lebensgroße Bilder mit meist biblischen Motiven aus der Weinbaugeschichte.

Die Gierfähre am Zusammenfluß von Saale und Unstrut verbindet das malerische Großjena mit der Domstadt Naumburg. Abgeschirmt vom hektischen Durchgangsverkehr läßt sich die grüne Lunge des Blütengrundes aber auch mit Ausritten, Kremser- und Kutschfahrten entdecken. Körper, Geist und Seele können sich hier in harmonischer Einheit erholen. Genießen Sie die Schönheit in vollen Zügen und statten Sie auch den vielen gastronomischen Einrichtungen einen Besuch ab. Sie werden dort verwöhnt mit kulinarischen Köstlichkeiten und einem prachtvollen Blick ins Land.

Es lohnt sich im Blütengrund auf Entdeckungsreise zu gehen und wer Erholung sucht und dem Großstadtlärm entfliehen möchte, fühlt sich hier wie im Paradies. In Großjena wird für jeden etwas geboten und Langeweile kommt nie auf, dafür sorgen auch die 11 Vereine mit einem abwechslungsreichen, immer attraktiv gefüllten, Veranstaltungskalender.