Naumburg - „Staatlich anerkannter Erholungsort"

Staatssekretär überreicht begehrtes Prädikat an Oberbürgermeister Küper

Urkunde - Staatlich anerkannter Erholungsort
Staatssekretär überreicht begehrtes Prädikat an Oberbürgermeister Küper

Der sprichwörtlich lange Atem zahlt sich aus: Naumburg (Burgenlandkreis) kann ab sofort als „Staatlich anerkannter Erholungsort" um Besucher werben. Staatssekretär Dr. Jürgen Ude hat das begehrte Prädikat im Januar 2017 an Oberbürgermeister Bernward Küeper überreicht.

 

Die Stadt hatte den Antrag 2006 gestellt und seitdem vielfältige Anstrengungen unternommen, um die Luftqualität zu verbessern — mit Erfolg. Der Deutsche Wetterdienst bescheinigte in der einjährigen Messung: Die in der Kurorte-Verordnung des Landes geforderten lufthygienischen Voraussetzungen sind erfüllt.

Ude sagte: „Naumburg zählt schon jetzt zu den Tourismus-Highlights im Land. Mit prachtvollem Dom, der historischen Altstadt und der reizvollen Kulturlandschaft an Saale und Unstrut hat die Stadt viele Trümpfe, um auch künftig zahlreiche Gäste für den Landessüden zu begeistern. Die touristische Infrastruktur stimmt und das Gastgewerbe ist gut aufgestellt. Die Anerkennung als Erholungsort ist das i-Tüpfelchen für die weitere touristische Entwicklung und zugleich Verpflichtung, bei den Qualitätsbemühungen nicht nachzulassen."

Küper unterstrich: „Der Tourismus ist für uns ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und hat einen sehr hohen Stellenwert. Unser Engagement zur Verbesserung unseres Marketings und der touristischen Infrastruktur sowie der aktive Ausbau der regionalen Vernetzungen tragen Früchte. Auf diesem Weg wollen wir tatkräftig voranschreiten. Wir sind sehr glücklich über die Auszeichnung und sehen sie als Ehre, Verpflichtung und Ansporn."

Zu den Kriterien für einen „Staatlich anerkannten Erholungsort zählen u.a. die landschaftlich bevorzugte und klimatisch günstige Lage sowie eine durchschnittliche Aufenthaltsdauer von mindestens drei Tagen. Zudem müssen Einrichtungen für die Ferienerholung und Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung wie Rad- oder Wanderwege vorhanden sein. Naumburg erhielt die Anerkennung für das Kerngebiet (historische Altstadt, Blütengrund, Almrich und Hallescher Anger). In Sachsen-Anhalt gibt es derzeit 31 Erholungsorte.

 

KURTAXE

Ein staatlich anerkannter Erholungsort kann gemäß §9 Kommunalabgabengesetz LSA eine Kurabgabe verlangen.

In Naumburg soll die Kurtaxe ab 1. Juli 2018 eingeführt werden.

Nach dem Beschluss der Satzung zur Erhebung der Kurtaxe in Naumburg, durch den Gemeinderat der Stadt Naumburg (Saale), werden die Informationen über die Beitragshöhe und Saisonzeiten bekannt gegeben.

© Annett Einicke E-Mail