STARTSEITE | AKTUELLES (deaktiviert)

Spielplatz in der Georgenschule nach Sanierung eingeweiht

Schulleiter Herr Mehlig mit Oberbürgermeister Herr Müller ©Stadtverwaltung Naumburg (Saale)
Schulleiter Herr Mehlig mit Oberbürgermeister Herr Müller ©Stadtverwaltung Naumburg (Saale)

Pünktlich zum Frühlingsanfang, am 21.03.2022, wurde der Spielplatz in der Georgenschule in Anwesenheit von Oberbürgermeister Armin Müller eingeweiht. Ebenfalls anwesend waren die Fachbereichsleiterin Stadtentwicklung und Bau, Ute Freund, Fachbereichsleiter Organisation und Finanzen, Dr. Lars-Peter Maier, Planerin Barara Boxberger, Schulleiter Marcus Mehlig, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer. Nach dem Banddurchschnitt wurde der Spielplatz erst einmal für die Erst- und Zweitklässler freigegeben, die Dritt- und Viertklässler durften die neuen Spielgeräte in der zweiten Pause ausprobieren.

Im Jahr 1991 war der Spielplatz in der Georgenschule mit Holzspielgeräten ausgestattet worden. Diese wurden in den vielen Jahren der Nutzung mehrfach repariert, aber auch teilweise zurückgebaut. Seit 2011 kamen weitere Spielgeräte, wie eine Tampenschaukel und ein Balancierseil, dazu. Bereits damals wurde die eher parkartige Anlage in die Spielfläche miteinbezogen. Diese Geräte sowie eine Boulderwand aus dem Jahr 2015 bleiben auch weiterhin im Bestand. Über das Programm zur Förderung von Maßnahmen der städtebaulichen Erneuerung in Sachsen Anhalt und Eigenmittel der Stadt Naumburg konnte im vergangenen Jahr die Ausstattung des Spielplatzes umfangreich erneuert werden.

Der Planungsphase ging eine Beteiligung der Schülerinnen und Schüler der Georgenschule voraus, die ihre Ideen und Wünsche einbrachten und in Bildern und Texten darstellten. Diese ließen die beliebtesten Bewegungsmuster erkennen, die dann bei der Geräteauswahl Berücksichtigung fanden. Im Wert von rund 80.000 Euro wurden Arbeiten zur Erneuerung und Erweiterung der Ausstattung und zur Herstellung der Fallschutzflächen mit Sand und Hackschnitzeln umgesetzt. Die Spielgeräte haben Pfosten aus Edelstahl und Ausbauteile aus Holz. Neben der bunten Optik sollten die Pfosten, die wie Mikado-Stäbe gestaltet sind, auch langjährig haltbar sein. Nicht zuletzt wurde auch die alte, breite Rutsche wiederverwendet, die bei den Kindern der Georgenschule sehr beliebt ist.

Die Außenanlagen der Georgenschule wurden abschnittsweise saniert. Der Sportplatz erhielt neue Decken auf der Ballspielfläche und auf der Laufbahn. Das Tor zum Schulhof wurde denkmalgerecht saniert, die Zuwegung erneuert sowie eine neue Straßenlampe installiert. Im letzten Abschnitt werden nun die Wege und Pflanzflächen unter den großen Bäumen in Angriff genommen. Die Wege erhalten eine neue Deckschicht, die Pflanzflächen werden ergänzt.

© Matthias Mann E-Mail

Zurück