"Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4 ..." - Adventsangebote locken in die Domstadt

  • Ein erleuchteter Anziehungspunkt in Naumburg: der Weihnachtsmarkt
    Der Naumburger Weihnachtsmarkt ist am Abend hell erleuchtet und ein Anziehungspunkt.
  • Der 'fliegende Weihnachtsbaum' wurde zum letzten Mal unter der fachkundigen Leitung des Werkstattmeisters Siegfried Hahn aufgestellt
    Der 'fliegende Weihnachtsbaum' wurde zum letzten Mal unter der fachkundigen Leitung des Werkstattmeisters Siegfried Hahn aufgestellt.
  • Die Naumburger Feuerwehr half den Kindern beim Schmücken des Baumes
    Nur zum Schmücken des Weihnachtsbaumes rückte die Feuerwehr mit der Drehleiter an.
  • Die Kinder und Erzieher wurden bis zur Baumspitze hochgefahren
    Mit Hilfe der Feuerwehr konnte auch bis zur Spitze des Weihnachtsbaumes 'geklettert' werden.

Was mag wohl sein, wenn der unverkennbare Geruch von gebrannten Mandeln oder Bratäpfeln sowie die wohltuende Wärme des Glühweines an so manchen eisigen Abenden aus dem Gedächtnis sofort in Erinnerung gerufen werden?

Ja, dann liegt Weihnachten in der Luft!

Die Sehnsucht nach dem Fest der Nächstenliebe, Freude und Familie glänzt in den Kinderaugen, als der Naumburger Weihnachtsbaum von ihnen auf dem Markt geschmückt wird. Eingerahmt werden die Kinder von den kleinen Hütten, die seit der Öffnung des Weihnachtsmarktes am 26. November das Verlangen nach süßen und herzhaften Köstlichkeiten stillen sollen. Ein Blick durch die Straßen der Stadt Naumburg verrät, dass etwas bevorsteht. Geleitet von faszinierenden funkelnden Lichtern wurden auch die Eröffnung des Marktes sowie die Aktionen zu ‚Weihnachtliches in den Höfen‘. Mit Charakter und Charme ließen sich ungezählte Menschenmassen am ersten Adventswochenende in der Naumburger Innenstadt auf Weihnachten einstimmen.

Am kommenden Wochenende, dem 2. Advent, warten nun besondere Adventsgeschichten der Domstadt auf interessierte Zuhörer. Geführte Wanderungen zu den Weihnachtsmärkten in den Ortsteilen Flemmingen und Großjena, weihnachtliche Stadtführungen, eine Märchenlesung, eine Fackelwanderung und einiges mehr laden ein.

Am 3. Advent schließlich öffnen sich Gewölbe, Türme und Kapellen, um Kreatives, Musikalisches und sogar Kulinarisches zu bieten. Vom besonderen Flair lebt ebenso der 4. Advent in Naumburg. Nach dem letztjährigen Erfolg gestalten auch dieses Mal wieder die Winzer das Wochenende vor dem Weihnachtsfest. Zum ‚Advent in den Weinbergen‘ können Besucher die Kulisse der Saale-Unstrut-Region genießen und stilvoll darauf anstoßen - Rahmenprogramm inklusive, versteht sich.

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.naumburg-im-advent.de .