Dialog der Konfessionen

Bischof Julius Plug und die Reformation - Die Ausstellung zur Ökumene in Zeitz

Sonderausstellung
Zeitz 5. Juni bis 1. November 2017

In Zeitz schlummert ein bisher wenig beachteter Schatz der Reformationsgeschichte, der 2017 ungeahnte Einblicke eröffnen wird.

Mit dem original erhaltenen Thesendruck Martin Luthers und dem reichen Nachlass Julius Pflugs sind in Zeitz herausragende Zeugnisse der Reformation erhalten geblieben. Pflugs Bibliothek gehört europaweit zu wenigen, nahezu vollständig erhaltenen Privatbibliotheken des Reformationszeitalters und beherbergt eine der größten zeitgenössisch zusammengetragenen Sammlungen an Drucken der Werke Martin Luthers. Auf einzigartige Weise spiegelt sie die im mitteldeutschen Raum stattfindenden epochalen kirchenpolitischen Umbrüche, Verwerfungen und Kontroversen wider.

In dem schriftlichen, erst ansatzweise wissenschaftlich erschlossenen Nachlass Pflugs, der sich zu großen Teilen ebenfalls in Zeitz erhalten hat, finden sich zahlreiche Briefe und Manuskripte Pflugs sowie Aufzeichnungen zum politischen und kirchenpolitischen Tagesgeschehen. Hierzu gehört u.a. das Ende 1550 auf dem Konzil von Trient entstandene Tagebuch Pflugs.

Seine Bibliothek übereignete Pflug 1563 testamentarisch seinen Nachfolgern auf dem Naumburger Bischofsstuhl. Dabei legte er fest, dass der Bestand in Zeitz, der Residenz der Naumburger Bischöfe, aufzustellen sei.

Die Ausstellung „Dialog der Konfessionen – Bischof Julius Pflug und die Reformation“ im Schloss Moritzburg, im katholischen Dom St. Peter und St. Paul, in der Stiftsbibliothek und in der evangelischen Kirche St. Michael beleuchtet die Reformationsbestrebungen der katholischen Kirche während der Reformation. Neben Julius Pflug wird die Rolle des weltweit ersten evangelischen Bischofs, Nikolaus von Amsdorf, erläutert. Der 1541/42 entbrannte Streit um das Bischofsamt, aus dem der Schmalkaldische Krieg resultierte, brachte Zeitz europaweite Aufmerksamkeit. 

Ziel ist es, die faszinierende Persönlichkeit Pflugs im Geschehen seiner Zeit zu verorten und zugleich Denkanstöße für mögliche Gestaltungen der Ökumene in Gegenwart und Zukunft zu vermitteln. Ein umfassendes Begleitprogramm sowie auf Kinder und Jugendliche zugeschnittene museumspädagogische Projekte sollen helfen, die Ideale Pflugs für die Gegenwart zu aktivieren.

Öffnungszeiten im Ausstellungszeitraum 5.06.bis 1.11.2017
Montag bis Sonntag, 10.00–18.00 Uhr

Bitte beachten Sie eingeschränkte Öffnungszeiten im Dom St. Peter und Paul sowie in der Michaeliskirche aufgrund von Gottesdiensten, Konzerten und Trauungen.

Zur Internetseite gelangen Sie >>> HIER

 

Dialog der Konfessionen
Stiftsbibliothek

© Annett Einicke E-Mail

Zurück